Jürgen Zokolowski präsentiert die ihm verliehene Medaille "Sicherheit am Bau" der BG BAU.
Bild: HANKE Bau- und Projektentwicklungs GmbH
Mit gutem Beispiel

Drei Jahrzehnte für den Arbeitsschutz

Sicherheitsfachkraft Jürgen Zokolowski kümmert sich im Auftrag der HANKE Bau- und Projektentwicklungs GmbH um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Für sein Engagement wurde er von der BG BAU mit der Medaille „Sicherheit am Bau“ ausgezeichnet.

Arbeitsschutz ist für mich über die Jahre eine Art Berufung geworden“, erzählt Jürgen Zokolowski. Bereits seit 1989 ist er als Fachkraft für Arbeitssicherheit beim Bauunternehmen HANKE tätig. Auf die Frage, warum ihm der Job so ans Herz gewachsen sei, sagt er: „Unfälle zu verhindern und dafür zu sorgen, dass die Kollegen sicher arbeiten können, ist eine tolle Motivation.“ Um dies zu erreichen, muss er immer auf dem aktuellen Stand sein. „Arbeitsschutz ist eine ständige Weiterbildung. Ich besuche deshalb regelmäßig Fortbildungen der BG Bildungsstätte Bad Münder und informiere mich über gesetzliche und technische Neuerungen. Hierbei helfen auch die ‚Bausteine‘ der BG BAU.“ Sie vermitteln Sicherheitshinweise in komprimierter Form.


Arbeitsschutz systematisch umsetzen

Bei der Arbeitssicherheit überlässt Jürgen Zokolowski nichts dem Zufall. Einmal im Jahr macht er für alle Kolleginnen und Kollegen eine Sicherheitsunterweisung. Bei Bedarf gibt es diese zusätzlich anlassbezogen, wenn zum Beispiel mit neuen Maschinen gearbeitet wird. Und vorgeschrieben sind Unterweisungen immer, wenn das Unternehmen auf einer neuen Baustelle tätig wird.

„Arbeitsschutz ist eine ständige Weiterbildung.“
Jürgen Zokolowski

Darüber hinaus kontrolliert er die Situation vor Ort und fährt jede Woche mindestens eine Baustelle an. Bei aktuell sieben Baumaßnahmen des Unternehmens schaut er also jeweils alle sechs bis sieben Wochen nach dem Rechten. Er überprüft die Gefährdungsbeurteilung, die Sicherheitslage vor Ort und vor allem, ob sich alle an die Schutzmaßnahmen halten. „Ich sage den Leuten immer: Es geht um eure Knochen und eure Haut, um den Schutz von Leib und Leben. Das müsst ihr euch verinnerlichen.“

„Im Grunde kennen die Leute die Vorschriften und halten sich auch daran. Aber manchmal muss ich ein Machtwort sprechen“, sagt Zokolowski. Bei Gefahr im Verzug ordnet er auch schon mal an, die Arbeiten einzustellen. „Das kommt aber sehr selten vor. Durch die regelmäßigen Kontrollen läuft bei uns eigentlich alles in geordneten Bahnen.“ Apropos geordnete Bahnen: Auch auf die Ordnung achtet der Arbeitsschutzexperte: „Klar, auf der Baustelle wird Material gelagert. Aber die Verkehrswege müssen frei sein – um Unfälle zu vermeiden und weil sie im Notfall Flucht- und Rettungswege sind.“

Ludwig Donker, Gebietsleiter Region Nord der BG BAU, überreicht Jürgen Zokolowski die Medaille „Sicherheit am Bau“.
Ludwig Donker, Gebietsleiter Region Nord der BG BAU, überreicht Jürgen Zokolowski die Medaille „Sicherheit am Bau“.
Bild: HANKE Bau- und Projektentwicklungs GmbH

Sicher geht am besten gemeinsam

Unfallverhütung und Arbeitsschutz gelingen laut Zokolowski am besten, wenn alle an einem Strang ziehen und die Schutzmaßnahmen für sich und andere umsetzen. Weil sich mit dem Baufortschritt auch Gefährdungen ändern, gehören regelmäßige Besprechungen für ihn zum System Arbeitsschutz dazu: mit den Polieren, den Technischen Aufsichtspersonen und den Nachunternehmen. Außerdem trifft sich einmal im Jahr der Arbeitsschutzausschuss des Unternehmens und halbjährlich finden gemeinsame Baustellenbegehungen mit der Betriebsärztin statt.

In den vergangenen 30 Jahren hat Jürgen Zokolowski in seiner Tätigkeit als Sicherheitsfachkraft eine Arbeitsschutzkultur etabliert, von der nicht nur seine Kolleginnen und Kollegen profitieren, sondern auch Nachunternehmen, die Auftraggeberseite und private Bauherrinnen und Bauherren. Daher wurde er jüngst von der BG BAU mit der Medaille „Sicherheit am Bau“ ausgezeichnet. Und er hat ständig neue Ideen: Sein nächstes Projekt sind Feuerlöschübungen auf dem Bauhof, damit auch im Brandfall alle wissen, was zu tun ist.
 

Weitere Informationen:
Bildungsangebote der BG BAU​​​​​​​
Bausteine der BG BAU
Berufsgenossenschaftliche Bildungsstätte in Bad Münder
 

Der Newsletter der BG BAU

Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail – so etwa auch Hinweise zu neuen Arbeitsschutzprämien und Seminarangeboten.

Jetzt abonnieren!

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf