Sicher arbeiten

Doppelter Zuschuss für den Arbeitsschutz

Mit den Arbeitsschutzprämien der BG BAU lohnen sich Investitionen in den Arbeitsschutz für Mitgliedsunternehmen doppelt: Sie sorgen für Sicherheit im Unternehmen und werden von der BG BAU finanziell gefördert.

Sicher und schlau – auch 2022 können Mitgliedsunternehmen von den Arbeitsschutzprämien der BG BAU profitieren. Mit den Prämien werden Zuschüsse für ausgewählte Geräte und Maschinen gewährt, die den Arbeitsschutz über den Mindeststandard hinaus verbessern. Darunter fallen auch Qualifikationsmaßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die Kompetenzen in Sachen Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz erhöhen.​​

Der Newsletter der BG BAU

Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail – so etwa auch Hinweise zu neuen Arbeitsschutzprämien und Seminarangeboten.

Jetzt abonnieren!

Im Prämienverfahren werden beitragsabhängige und beitragsunabhängige Prämien (für Maßnahmen zur Absturzprävention) unterschieden. Beides lässt sich geschickt kombinieren. Die Förderung gibt es auch für Unternehmerinnen oder Unternehmer ohne Beschäftigte, die sich freiwillig bei der BG BAU versichern. Auf der Website der BG BAU finden Sie alle notwendigen Informationen rund um die Arbeitsschutzprämien. Sollte doch eine Frage offenbleiben, beraten Sie die Fachleute der BG BAU gerne.

Eine Auswahl gefragter Arbeitsschutzprämien für verschiedene Gewerke

  • Mit einem Telekopstab lässt sich eine Glasfassade ohne Aufstieg reinigen. Nackenschutz und lange Ärmel schützen vor den UV-Belastung im Freien.
    Bild: Michael Meyer

    Teleskopstangen reduzieren die Absturzgefahr. Beschäftigte bleiben am Boden und führen die Arbeiten in der Höhe mit einem Stangensystem durch. Es besteht aus Teleskopstangen, die sich nach Bedarf mit Absaugeinrichtungen, Geräten zur Aufbereitung und Versorgung mit den erforderlichen Medien (zum Beispiel Reinwasser), Kamera-Monitoreinheiten und ergonomischen Komponenten bestücken lassen. Die Bestandteile können einzeln oder als Set gefördert werden.

  • Ein Beschäftigter reinigt Fensterflächen mit einer Teleskopstange mit Bürstenaufsatz, die von einem Rucksacksystem gestützt wird.
    Bild: i-team professional

    Rucksacksysteme erleichtern die Arbeit mit wasserführenden Teleskopstangen bei der Glas und Fassadenreinigung. Die Stange wird über einen Seilzug in einen Ausleger mit Balancer eingehängt, der das Gewicht der Stange und des Reinigerkopfes auffängt und die einseitige Belastung ausgleicht. Damit ist ein ergonomisches und verträgliches Arbeiten mit den ausladenden Teleskopstangen über längere Zeiträume möglich.

  • Asphaltkocher zum Transport und Ausbringen von Gussasphalt mit Rührwerkskesseln mit Rührwerkskesseln, deren Auslassöffnungen per Fernbedienung gesteuert werden können.
    Bild: Bumann - stock.adobe.com (Foto), H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH (Fernbedienung), Franziska Mayer - Haas Publishing (Collage)

    Rührwerkskessel mit Gussasphalt, deren Auslassöffnungen sich per Fernbedienung steuern lassen, verhindern, dass Beschäftigte die dabei frei werdenden gesundheitsschädlichen Dämpfe und Aerosole einatmen. Gefördert werden Nachrüstsets an Bestandsgeräten.

  • Tiefbaukolonne mit Asphaltpfertiger
    Bild: F. Winkler GmbH & Co. KG

    Gesundheitsschädliche Dämpfe und Aerosole, die beim Einbau von Walzasphalt auftreten, können effektiv abgesaugt werden. Dafür sorgen Absaugeinrichtungen am Asphaltfertiger. Die Nachrüstung an Bestandsmaschinen wird gefördert.

  • Beschäftigter schleift von einer Kleinsthubarbeitsbühne aus Decke mit einem abgesaugten Schleifgerät.
    Bild: Michael Meyer

    Kleinsthubarbeitsbühnen und Lifte stellen eine effiziente und sichere Alternative zu Leitern mit Standhöhen von bis zu circa fünf Meter dar. Sie bieten mit ihrem geringen Eigengewicht, ihrem in manchen Fällen energieunabhängigen Betrieb und einer stufenlos verstellbaren Höheneinstellung zusätzliche Vorteile.

  • Person schneidet  ein Werkstück mit einem Akku-Trennjäger, ein Gerät, dass von der BG BAU mit einer Arbeitsschutzprämie gefördert wird.
    Bild: Tomasz Zajda - stock.adobe.com

    Trennschleifer, im allgemeinen Sprachgebrauch auch „Trennjäger“ genannt, dienen dazu, Materialien wie Beton, Metall oder Asphalt zu durchtrennen. Im Gegensatz zu mit Dieselmotor oder per Kabelanschluss betriebenen Maschinen sind Akku-Trennschleifer sicherer zu handhaben und vermeiden gesundheitsschädliche Abgase.
    Wichtig: Winkelschleifer werden nicht gefördert.

  • Auf einem Bauhof gelagerte Teile für mobiler Absturzschutz
    Bild: Christian Ahrens

    Um Absturzkanten auf Baustellen schnell und unkompliziert abzusichern, kann dort ein temporärer Seitenschutz installiert werden. Die Schutzsysteme bestehen aus Abschalschienen, Schalungskonsolen, Universal- oder Spundwandzwingen, Pfosten und Verbindungsmittel. Gefördert werden jeweils ausschließlich die Anschlussteile und Pfosten eines Herstellers (keine Vermischung von Teilen verschiedener Systeme).

Weitere Informationen:
www.bgbau.de/praemien

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf