In Kürze

Studie: Corona am Bau und in der Gebäudereinigung

Branchenspezifische Untersuchung zur Verbreitung von Coronainfektionen zeigt höheres Ansteckungsrisiko im Büro als auf der Baustelle.

Der Arbeitsmedizinische Dienst (AMD) der BG BAU hat Anfang 2021 untersucht, wie verbreitet Coronainfektionen in der Baubranche und den baunahen Dienstleistungen sind. Grundlage waren Antikörpertests, mit denen eine überstandene Infektion nachgewiesen werden kann. Hierfür wurden Blutproben von 3.712 Beschäftigten genommen und diese zudem befragt.

Der Newsletter der BG BAU

Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail – so etwa auch Hinweise zu neuen Arbeitsschutzprämien und Seminarangeboten.

Jetzt abonnieren!

Das Ergebnis: Die Infektionsquote lag insgesamt nicht höher als in der Gesamtbevölkerung. Auch wussten die meisten Beschäftigten, dass sie sich infiziert hatten – die Zahl unentdeckter Infektionen war relativ gering. Laut Befragung werden viele Schutzmaßnahmen wie Abstand halten und Maske tragen in der Praxis eingehalten. Dabei ist die Infektionsquote bei Angabe von Tätigkeit im Büro höher als auf der Baustelle. Für die Beschäftigten in der Reinigungsbranche stellte das Arbeitsfeld Krankenhausreinigung eine Infektionsquelle dar. Jedoch war die Zahl der Befragten gering, sodass dies in weiteren Untersuchungen überprüft werden müsste.

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf