Bild: Photocreatief - stock.adobe.com
Sicher arbeiten

Den Baubetrieb winterfest machen

Beim Bauen in der kalten Jahreszeit gilt es, einige Vorkehrungen zu treffen, um Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten zu schützen. Welche das sind, zeigt der Wintercheck.

Winter ist nicht gleich Winter. Abhängig von Region und Lage kommen auf Unternehmen der Baubranche ganz unterschiedliche Anforderungen zu. Dabei ist eine Tendenz
unübersehbar: Immer längere Phasen mit milden Temperaturen werden von kurzfristig auftretenden Kälteeinbrüchen unterbrochen. Über die Jahre haben sich die Unternehmen darauf eingestellt: Seltener wird eine Winterpause eingelegt – soweit es technisch machbar ist, wird durchgebaut.
 

Alle Maßnahmen zum sicheren und beschwerdefreien Arbeiten im Winter
müssen auch die Vorgaben der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel einbeziehen.
Mehr dazu: www.bgbau.de/arbeitsschutzstandard-baugewerbe
sowie für das Reinigungsgewerbe: www.bgbau.de/arbeitsschutzstandard-reinigungsgewerbe
 

Kälte und Nässe trotzen

Selbst bei Minustemperaturen kann gearbeitet werden. Doch Glätte, Schnee, nasskalte Witterung und die früh hereinbrechende Dunkelheit bringen Gefahren mit sich, die nicht zu unterschätzen sind. Um Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten bei diesen Bedingungen zu gewährleisten, gibt es eine Reihe von Dingen zu beachten:

DER WINTERCHECK

Ist der Fuhrpark winterfest?

  • Für die Witterung zugelassene Bereifung.
  • Frostschutzmittel, intakte Wischblätter, vollständige und funktionsfähige Beleuchtung.
  • Eiskratzer und Schneebesen sind griffbereit.
  • Bremswirkung bei Abfahrt kontrollieren.

Ist alles für den Arbeitsplatz erledigt?

  • Pausen- und Aufenthaltsräume sind beheizt und lassen sich effektiv belüften, verfügen über ausreichend Platz, um die Abstandsregeln einzuhalten, und bieten Möglichkeiten, Kleidung zu wechseln und aufzubewahren.
  • Am Arbeitsort gibt es beheizte Toiletten mit Waschgelegenheiten.
  • Verkehrswege und Arbeitsplätze sind ausreichend ausgeleuchtet und wenn möglich gekennzeichnet.
  • Bei Schnee, Glätte und Nässe: Räumen, streuen oder enteisen des Arbeitsplatzes bevor die Arbeit beginnt oder fortgeführt wird.
  • Es stehen ausreichend Streumittel bereit.
  • Regen und Tauwasser werden sicher abgeleitet.

Ist die Arbeitskleidung wintertauglich?

  • Knöchelhohe Sicherheitsschuhe S3 mit rutschhemmender Sohle und Futter als Kälteschutz sowie
  • der Witterung anpassbare Wetterschutzkleidung – am besten in gut sichtbaren Farben – sind verfügbar.
  • Für Arbeiten im Freien haben die Beschäftigten Handschuhe sowie zugelassene Helmeinsätze.

Ist der Weg zum Arbeitsplatz sicher?

  • Wegeunfälle vorbeugen, entsprechend mehr Zeit einplanen.
  • Verkehrs- und Warnhinweise beachten.
  • Fahrweise der Witterung anpassen.
  • Eis und Schnee vollständig vom Fahrzeug entfernen und für uneingeschränkte Sicht sorgen.

Sicher und gesund durch den Winter:
www.bgbau.de  -  Suchcode: 705.2

Regeln für Arbeitsstätten im Winter:
ASR A1.8 / A3.4 / A4.1 / A4.2

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf