In Kürze

Viele Ausfalltage durch Muskel-Skelett-Erkrankungen

Die Zahl von Arbeitsunfällen ist 2018 gesunken. Erwerbsunfähigeit war vor allem Muskel-Skelett-Erkrankungen geschuldet.

Meldepflichtige (949.309; -0,6 Prozent) und tödliche Arbeitsunfälle (541; -4,1 Prozent) sind weiter rückläufig. Das ergibt der neue Bericht Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SuGa) mit Daten von 2018. Allerdings zeigt sich ein deutlicher Anstieg bei tödlichen Arbeitsunfällen im Straßenverkehr um 22,5 Prozent auf 136 Unfälle.

708 Millionen Arbeitstage ausgefallen

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) schätzt, dass im Jahr 2018 etwa 708 Millionen Arbeitstage durch Erwerbsunfähigkeit ausgefallen sind. Dies führte zu einem geschätzten Produktionsausfall anhand der Lohnkosten von rund 85 Milliarden Euro. Dabei entfallen 125 Millionen Ausfalltage auf Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (21,9 Prozent), 90 Millionen Ausfalltage auf psychische und Verhaltensstörungen (15,8 Prozent) und 84 Millionen Ausfalltage auf Krankheiten des Atmungssystems (14,6 Prozent).

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf