Bild: Mika Voelker - BG BAU
Aus der Praxis für die Praxis

Stimmen aus der Selbstverwaltung der BG BAU: Marion Maack

Interview mit Marion Maack, Arbeitgebervertreterin der Selbstverwaltung der BG BAU, zum Thema Arbeitsschutz ist Chefsache

Wie nehmen Sie die Verantwortung für Arbeitsschutz in Ihrem Unternehmen wahr?

Auch bei uns ist das Thema Arbeitsschutz „Chefsache“ – aber ohne die Beschäftigten funktioniert das nicht. Als mittelständischer Familienbetrieb in dritter Generation kommt es bei uns nicht nur auf die formale Aufstellung in Sachen Arbeitsschutz an – sondern vielmehr auf den „Spirit“. Konkret heißt das, dass sich jeder, vom Bauleiter bis zum Auszubildenden, um das Thema Arbeitsschutz kümmert und auf seine Kollegen achtet.

Welche Tipps können Sie für andere Unternehmen geben?

Unerlässlich ist der ständige Dialog. Meine Mitarbeiter wissen am besten, wo es hakt und wo die Probleme liegen. Sie wissen auch, dass ich ein offenes Ohr dafür habe und sie jederzeit zu mir kommen können. Unternehmer sollten diesen Dialog positiv und als Möglichkeit der kontinuierlichen Verbesserung sehen.

Warum ist Ihnen das Thema Arbeitsschutz so wichtig?

Wir sind nicht nur ein Familienbetrieb – wir sind als Betrieb auch eine Familie. Ich möchte, dass es meinen Mitarbeitern gut geht, dass sie sicher und gesund arbeiten können. In einem kleineren Betrieb kennen sich alle persönlich, wissen, welche Auswirkungen ein Arbeitsunfall für den Betroffenen, aber auch dessen Angehörige hat. Wir alle übernehmen Verantwortung für den anderen – guter und wirksamer Arbeitsschutz ist dafür eine wichtige Grundlage.

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf