Bild: Wolfgang Bellwinkel - BG BAU
Aus der Praxis für die Praxis

Stimmen aus der Selbstverwaltung der BG BAU: Holger Budroweit

Arbeitgebervertreter, Geschäftsführer Nietiedt Gerüstbau GmbH

Sie tragen als Geschäftsführer eines Gerüstbauunternehmens eine hohe Verantwortung.  Wie sorgen Sie dafür, dass Ihre Beschäftigten in der Höhe sicher arbeiten?

Durch die umfangreiche Bereitstellung von sowohl technischen und persönlichen Schutzausrüstungen für die Mitarbeiter, wird bei uns auch in organisatorischer Hinsicht sehr viel für Schulung, Fortbildung und Ein- bzw. Unterweisung getan, um jeden Mitarbeiter mitzunehmen in seiner täglichen Arbeit und in seinem Arbeitsverhalten. Wichtig ist für uns auch das eigenverantwortliche Handeln unserer Mitarbeiter.

Welchen Stellenwert haben Gefährdungsbeurteilung und Unterweisung?

Einen sehr hohen! Eine Gefahr richtig einzuschätzen, bevor diese zur Gefährdung wird, ist zu unserem täglichen Handeln geworden. Durch mehr Wissen und die richtige Anwendung bzw. Einschätzung von einzuhaltenden Maßnahmen wird durch die Unterweisungen der Mitarbeiter dies täglich vermittelt.

Wie ist der Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung geregelt?

Nach wie vor ist die PSA für uns das probate Mittel zur Abwendung von zu großen Gefährdungen. Über Jahrzehnte wird von unserem Betrieb die Entwicklung der PSAgA für den Gerüstbau maßgeblich mit beeinflusst, dennoch stellen wir uns auch den neuen Anforderungen nach technischen Lösungen für alle betrieblichen Bereiche.

Artikel teilen
Folgen Sie uns auch auf